Gesundheitskompetenz-Center

im Kompetenzzentrum für Fortbildung und Arbeitsgestaltung

Wirtschaftspsychologie

Bergische Universität Wuppertal

Hauptnavigation

Kontakt

Gesundheitskompetenz-Center (GKC)
im Kompetenzzentrum für Fortbildung
und Arbeitsgestaltung der
Bergischen Universität Wuppertal
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal
Peter Görg
Tel: 0202 439 2372
Fax: 0202 439 2287
goerg@wiwi.uni-wuppertal.de

Seiteninhalt

GKC - Ziele und Aufgaben

  • Interdisziplinärer Austausch zur Qualitätssicherung
  • Entwicklung von Strategien zum Transfer der von INOPE erarbeiteten Ergebnisse und Produkte
  • Aufbau und Pflege des GKC Netzwerkes
  • Angebot und Bereitstellung der in INOPE entwickelten Instrumente und Tools

 

Die konkreten Ziele und Aufgaben des GKC orientieren sich zum einen an den Forschungsfragen des INOPE-Projekts; zum anderen an den Interessen der Netzwerkpartner. Letztere wurden auf dem zweiten Gründungstreffen in einem Positionspapier mit den Netzwerkpartnern festgelegt. Darüber hinaus orientiert sich die Arbeit des GKC im INOPE-Projekt auch an konkreten Bedarfen aus dem Praxisfeld Finanzverwaltung.


Die Schwerpunkte der GKC-Arbeit verändern sich im Verlauf des INOPE-Projekts, der sich in drei Phasen unterteilen lässt, die den Grad der Verbreitung des Gesundheitsmanagementsystems (GMS) im Praxisfeld widerspiegeln.

Phase 1:

Einführung des GMS in ausgewählten (Pilot-) Finanzämtern der Oberfinanzdirektion (OFD) Rheinland – hier stehen Austausch und Qualitätssicherung im Vordergrund.

Phase 2:

Verbreitung des Gesundheitsmanagementsystems auf weitere Finanzämter der Oberfinanzdirektion Rheinland – Strategien zur Unterstützung dieses Prozesses und die Anbindung an weitere Netzwerke bilden den Schwerpunkt der Arbeit in dieser Phase.

Phase 3:

Verbreitung des Gesundheitsmanagementsystems in öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen. Die Verbreitung von Ansatz, Verfahren und Evaluationsergebnissen des Projekts sowie die Erschließung weiterer Praxisfelder für das in den Finanzämtern erprobte und evaluierte Gesundheitsmanagementsystem sollen Transfer und Nachhaltigkeit des INOPE-Projekts sicherstellen.

erweiterte Suche

Aktuelles

  • Projekt zum Pausen- und Erholungsmanagement
    Interessierte Unternehmen gesucht - Teilnahme ist kostenlos![mehr]
  • PAKT-Handlungshilfe erschienen
    Die Handlungshilfe aus dem Projekt PAKT (Programm Arbeit Rücken Gesundheit) ist jetzt erschienen....[mehr]
  • Führung und Arbeitsgestaltung
    ... waren die inhaltlichen Schwerpunkte des Vortrags, den Prof. Wieland auf dem 47. Kongress der...[mehr]
  • 16. Workshop Psychologie der Arbeitssicherheit und Gesundheit
    Ergebnisse aus den Projekten INOPE und PAKT werden in mehreren Arbeitskreisen des 16. Workshops...[mehr]
  • INOPE - Abschlussveranstaltung in Mettmann am 04.03.2010
    Ja, es geht! In der Finanzverwaltung des Landes NRW ist es gelungen, Gesundheit zum Thema zu...[mehr]